Spielemesse Essen – Bretter die die Welt bedeuten

Die Messe Spiel Essen (13.10 – 16.10.2016) sind die internationalen Spieltage bei denen über  1.000 nationale und internationale Aussteller auf einer Fläche von rund 44.000 m² ausführlich über das neue Spieleangebot berichten.

Der Sprung von den Bühnenbrettern zu den Spielbrettern ist weniger weit, als man denken mag. Denn auch bei einem Spiel betreten wir eine andere Welt, müssen – oder dürfen – wir in eine neue Haut schlüpfen, andere Rollen ausfüllen, uns anderen Regeln unterwerfen. Welch Wunder, dass auch Psychologen und Psychotherapeuten das Spiel als solches und das Spielen ansich schon längst als Werkzeug der Selbsterkenntnis und der Heilung entdeckt haben.

Im Gegenzug könnte man folgern, dass ein fröhliches Spiel im Familienkreis den Besuch derartiger Innenansichts-Spezialisten überflüssig macht.
Die Spielemesse Essen war auch 2016 das Mekka für alle ´Spielkinder` und jene Erwachsenen, die das Glück haben, sich in diesem lobenswerten Zustand erhalten zu haben. Auf einer Fläche von 44.000 Quadratmetern präsentierten über 1000 Aussteller aus dem In- und Ausland ein umfassendes Angebot von Brettspielen, darunter Gesellschafts-, Familien-, Kinder- und Erwachsenenspiele.
Ob Liebhaber von Strategiespielen oder Fan von Science-Fiction oder Fantasy-Welten – jeder findet hier sein Spielfeld. und wenn nun noch die Abenteuerspiele und die Computerspiele erwähnt sind, ist das gesamte Spektrum der Ausstellung abgedeckt.

Seit 2009 arbeiten wir als Messebauer mit dem Spielwarenhersteller Mattel zusammen, unter anderem in Leipzig, Wien und München.
2010 war wir als Messebauer erstmals für den Auftritt von Mattel auf der Spielemesse in Essen verantwortlich. 2016 erging der Auftrag des Spielzeuggiganten zum siebten Mal an uns.

Angesichts der Bedeutung der Messe im Ruhrgebiet und angesichts der Position, die Mattel als global agierender Spiele- und Spielzeughersteller hat, wurde ein repräsentativer Messestand erstellt, der Bezug auf die vorgestellten neuen Spiele nahm und den Besuchern einen Raum bot, um diese neuen Spiele an Ort und Stelle auszuprobieren.

Auf ´Das Geheimnis der Zauberer` wurde der Besucher mit einer kleinen Burgbrücke eingestimmt – der erste Durchgang in die Welt des Spiels, in die er sich kurz danach begeben konnte. Die Gestaltung dieses Bereiches orientierte sich am Charakter dieser Neuentwicklung, die sich unter die Kategorie der Kinder- und Familienspiele einreihen lässt.

Für ´Card´n´Go` wurde ein großer Leuchtkasten in gelber Farbe mit einer schwarzen, laufenden Figur aufgestellt. Die Assoziation zu Neonreklame, Comicfiguren oder Filmplakaten lag nahe und war gewollt. Denn damit wurde dem Besucher schon vor dem Betreten des Standes signalisiert, dass es hier um ein schweißtreibendes Kartenspiel ging, bei dem tatsächlich mehr Aktion und Bewegung gefordert ist, als nur eine Karte auf den Tisch zu legen.

Posted in Blogbeiträge.