Cebit 2015 – Auf Cloud 7 in die Zukunft

Am 16. März fällt der Startschuss für die Cebit 2015, und bis diese Messe am 20. März ihre Pforten schließt, wird Hannover der Nabel der IT-Welt sein. Die Veranstalter nennen die Zahl von über 3.000 Ausstellern aus über 70 Ländern. Diesjähriges Partnerland ist China, das mit dem Slogan „Innovation, Convergence, Cooperation“ antritt. China selbst ist bestes Beispiel für die rasante Entwicklung des IT-Sektors.

Im Reich der Mitte liebt man es, per Klick am Rechner einzukaufen. Die damit zusammenhängenden Sektoren wie Onlinebanking und Bezahlung online erleben einen entsprechenden Aufschwung.

Herr Ma zeigt, wie es geht
Die Partnerschaft mit China ist nicht problemlos, dennoch drängen sich die westlichen Unternehmen, um sich ihr Stück vom Kuchen zu sichern. Wie man sich selbst einen großen Profitkuchen backen kann, das weiß sicherlich Jack Ma, der mit der Bundeskanzlerin die Messe eröffnete. Herr Ma ist Gründer von Alibaba – und angeblich reichster Chinese.

Mehr Fläche und mehr Optimismus
Die Veranstalter der CeBit teilen den Optimismus der IT-Welt. Zumindest, was die Entwicklung der Messe als solcher angeht. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der Aussteller zwar nicht. Aber viele Unternehmen vergrößerten ihre Messestände, so dass die Ausstellungsfläche wuchs.

Da die CeBit als die Messe der Anzugträger gilt, im Gegensatz zu anderen Messen, die eher der (I)T-Shirt-Fraktion zugerechnet werden, dürfte dem Auftritt eines Unternehmens überhaupt eine beträchtliche Bedeutung zukommen. Ideen muss man haben. Und sie präsentieren können.

Posted in Blogbeiträge.

Schreibe einen Kommentar